Begegnungen

Es ist zum Gemeinplatz geworden, dass im deutschen Fernsehen heute weniger Kultur stattfinde als früher. Tatsächlich aber hat die Quantität schon allein durch das tägliche Kulturmagazin auf 3sat erheblich zugenommen. Vom vielfältigen Angebot auf Arte gar nicht zu reden. Dort übt man sich einmal mehr in einer neuen Form der Kulturvermittlung. In der Sendereihe „Arte Lounge“ begrüßt die gefeierte Sopranistin Measha Brueggergosman Künstler der unterschiedlichsten Sparten in zeitgemäßem Clubambiente. „Multikultur“ wird hier quasi neu definiert: In der ersten Ausgabe wurde Mendelssohn-Bartholdy interpretiert, die Londoner Puppini-Sisters verquickten den „Boogie Woogie Bugle Boy“ der Andrew Sisters mit Plastic Bertrands „Ça Plane Pour Moi“ und Polarkreis 18 musizierten mit einem klassischen Streichorchester. Auch ein DJ ist zugegen – und legt Klassik auf. Diese Kontraste und ungewöhnlichen musikalischen Begegnungen, von der Gastgeberin kregel und humorig, bisweilen leicht überdreht in einem deutsch-französisch-englischen Sprachmix präsentiert, machen den Reiz der monatlichen Reihe aus, die einem entsprechend offenen Publikum Freude bereiten wird. Die nächste Ausgabe läuft am 12. November um 23.15 Uhr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s