Ansatzpunkte

Das Thema „Geld für publizistische Internet-Angebote“ – für kurz Angebundene: „Bezahlinhalte“ – entwickelt sich zu dem, was wir langgedienten Musikjournalisten einen „Evergreen“ nennen. Es beschäftigt Kongress-, Tagungs- und Konferenzteilnehmer und die zugehörigen Berichterstatter und bei allem Räsonieren will doch die Ratlosigkeit einfach kein Ende nehmen. Hilfesuchend schweift der bange Blick in die Ferne, zur „New York Times“ oder zum hemdsärmeligen Onkel Rupert, dem Murdoch.

Der Nahbereich versinkt darob in Unschärfe. Denn in Deutschland gibt es ja bereits Bezahlinhalte. Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ beispielsweise gewährt Zugriff auf ihr Archiv, die Suchfunktion zaubert die jeweilige Einleitung auf den Schirm und bei Interesse kann der zugehörige Artikel für problemlos zu entrichtende zwei Euro – Schnelligkeit ist ja ein wesentlicher Faktor – heruntergeladen und ausgedruckt werden.

So weit die Idee, doch bei der Realisierung hakt es. Denn auf eine Stichwortsuche hin werden längst nicht alle in Frage kommenden Beiträge aufgerufen. Selbst die Eingabe der Überschrift führt nicht zwangsläufig zum Ziel. Idealiter müssten die in Frage kommenden Inhalte zügig per Stichwort oder Autorennennung erschlossen und komplett aufgelistet werden. Und natürlich sollte diese Funktion mit allen gebräuchlichen Suchmaschinen gekoppelt sein, um über die eingeweihte Klientel hinaus weitere Kundschaft zu gewinnen.

Das müsste sich doch irgendwie einrichten lassen. Wenn man – über die gängigen Rationalisierungsmaßnahmen hinaus – nur mal ein paar Gedanken auf das eigene Produkt verwenden, sich vor allem aber öfter mal ins einfache nutzende Volk einfühlen würde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s