Unarten bei Arte?

Das Erscheinen der britischen Serie „Suburban Shootout“ im Programm von Arte (dienstags, gegen 23.00 Uhr) wurde von manchen Beobachtern bereits als Menetekel für den inhaltlichen Niedergang des deutsch-französischen Kultursenders gedeutet. Abgesehen davon, dass hier von gerade mal 25 Minuten in einem 24-stündigen Vollprogramm die Rede ist – wir Programmhistoriker sind ja, anders als Autoren mit außerordentlicher Erfindungsgabe, nicht sonderlich gefragt in diesen Tagen, erlauben uns aber den Hinweis, dass Arte auch früher schon – dankenswerter Weise – britische Situationskomödien aufs Festland brachte, beispielsweise die Kultserie „Absolutely Fabulous“. Schade sogar, dass dies nicht kontinuierlich weiterbetrieben wurde. Sonst hätte man vielleicht manches im Original gesehen, was uns nur als – häufig fahlere – deutsche Nachahmung ins Haus wehte.

Joanna Lumley, eine der beiden Hauptdarstellerinnen von „Absolutely Fabulous“, definierte die Zielgruppe ihrer Serie einmal mit den Worten: „Fans, Freaks, Versager, Nichtstuer, Scheinheilige zwischen 16 und 60, die Spaß am Leben, eine Vorliebe für Alkohol, Lust an Katastrophen und mehr noch Freude am Selbstmord haben.“

Damit ist das Arte-Publikum doch haargenau beschrieben. Oder?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s