Aus den Provinzpostillen II

Aus der kostenlosen „Osnabrücker Sonntagszeitung“ (Auflage: 236.237 Exemplare), 23. Mai 2010, S. 7:

„Etwa 3,5 Millionen Muslime leben derzeit in Deutschland. (…) Sicher sind die 3,5 Millionen nicht zu vernachlässigen. Ob man ihnen solch eine Beachtung schenken sollte, dass alleine in Osnabrück fünf Moscheen existieren ist wohl eine berechtigte Frage. Vielleicht sollten wir die Gäste in unserem Land auch einmal daran erinnern, dass es eben unser Land ist in dem sie als Gäste gerne leben dürfen.“

Denkbar, dass an manch einem Stammtisch bereits darüber nachgedacht wird, wie diese Mahnung an unsere Gäste denn wohl in die Tat umgesetzt werden könnte …

Gleich neben dem zitierten Text übrigens findet sich eine Anzeige für die Veranstaltung „Afrika in Osnabrück“. Man kann dem Herausgeber jedenfalls nicht vorwerfen, dass er sich zum Büttel seiner Werbekunden macht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s