Über die Schlafmützigkeit einer öffentlich-rechtlichen Pressestelle

In der Pressestelle des ZDF herrscht nicht nur eine deutlich spürbare Lustlosigkeit (hamwer nich‘, gibt’s nich‘, kriegen wir auch nich‘ rein), man scheint dort auch so gar keine Vorstellung von redaktionellen Abläufen zu haben. Da macht man – doch wohl in der Hoffnung auf redaktionelle Berücksichtigung – in Form einer Pressemitteilung auf neue Folgen der Reportagereihe „Wild Germany“ (ZDFneo) aufmerksam, gibt die Themenofferte aber erst am 10.7. um 12.04 Uhr in den Verteiler. Ausstrahlungsbeginn war am 12.7. Auf derart kurzfristige Informationen können allenfalls Online-Redaktionen noch angemessen reagieren. Und selbst die brauchen, die Erfahrung zeigt es, bisweilen deutlich mehr Zeit, um über Annahme eines Themas und dessen Umsetzung zu befinden.

Die Praxis der ZDF-Pressestelle ist kein Ausnahmefall, sondern die Regel. Am Montag, 16.7., startet im Hauptprogramm nächtens um 23.50 Uhr die Neuauflage der Kultserie „Nummer sechs“ („The Prisoner“). Die entsprechende Mitteilung erreichte den Verfasser am 13.7. um 16.12 Uhr, einem Freitag also (!). Nur gut, dass das Thema an dieser Stelle schon verhandelt wurde. Wer’s nochmal nachlesen möchte oder bislang dazu keine Gelegenheit hatte, folge bitte diesem Link.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s