Party mit Leuchtkraft

Foto: Veranstalter

Foto: Veranstalter

Ein „Magic Carpet Ride“ in den Mai: Die Tanzparty „My Generation“ wendet sich an alle, die den Soundtrack der 60er, 70er und frühen 80er schätzen, die Ära der Happenings, psychedelischer Lightshows, neuer künstlerischer Ausdrucksformen. Aufgelegt wird vorwiegend Vinyl, schwarzes Gold mit Klassikern aus Rock, Pop, Funk und Soul, dazu Raritäten und Fundstücke, musikalische Erinnerungen an regionale Rockdiskotheken mit ihren speziellen Hits, an den „Beat-Club“, die ersten „Rockpalast“-Jahre. In den Plattenkisten: Santana, Rolling Stones, Doors, CCR, Earth Wind & Fire, Rare Earth, Temptations und Curtis Mayfield, Bryan Ferry, Patti Smith, Herman Brood und vieles mehr, in exzellenter Soundqualität und illustriert durch zeittypische Projektionen sowie analog gemixte Bildeffekte von VJ Reinhard Westendorf – eine synästhetische Gesamterfahrung. „Come alive! Join the underground generation!“ (Allen Ginsberg).

„My Generation“
Alternative Tanzparty mit Musik aus den Rockdiskotheken der 60er, 70er und frühen 80er
30.4.2015
ab 20:30 Uhr, Lagerhalle, An der Rolandsmauer, Osnabrück
Eintritt: 5 Euro (inkl. Kultur-Euro)

Advertisements

Soeben erschienen:

„The Beat goes on“: Der legendäre Song des amerikanischen Popduos Sonny & Cher lieferte den Titel für eine gemeinsame Ausstellung des Museums Industriekultur Osnabrück und des Tuchmacher Museums Bramsche über Kontinuität und Wandel in den Jugendkulturen der vergangenen fünf Jahrzehnte anhand ihrer wichtigsten Ausdrucksformen: Musik und Mode, Sound und Style.

In diesem dazugehörigen Katalog sind zahlreiche Exponate sowie ergänzendes Material abgebildet. Fachkundige Autorinnen und Autoren liefern in spannenden und zugleich unterhaltsamen Textbeiträgen vertiefende Informationen. Eine kleine Auswahl: Wie beurteilte die Presse 1959 die Leistung eines 12-jährigen Jazz-Schlagzeugers namens Udo Lindenberg? Hendrix oder Heintje – was hörten die Jugendlichen in den 1960er Jahren wirklich? Welche Folgen hatte die Beat-Welle in Deutschland? Wann enstand die erste Diskothek Deutschlands? Woher bezogen die Jugendlichen in den 1960ern modische Kleidung? Welchen Schwierigkeiten begegneten junge Musiker, die in den 1970ern eigene Rock- oder Popmusik spielen wollten?

Die Autoren: Rüdiger Bloemeke, Marita Bombek, Nadine Cherubini, Eckard Holler, Uli Hoppert, Barbara Kahlert, Harald Keller, Günter Mey, Klaus Niester, Ingo Petzke, Matthias Rickling, Kerstin Schumann, Rolf Spilker, Cora Stephan (a.k.a. Anne Chaplet), Gisbert Wegener, Andreas Wilczek, Reiner Wolf, Günter Zierenberg u. a.

Dr. Harald Keller, Reiner Wolf (Hg.): The Beat Goes On. Der Sound. Der Style.

Ausstellungskatalog
Ausführung: 232 Seiten, 168 farbige und 207 s/w Abbildungen, broschiert
1. Auflage: 2013
ISBN: 978-3-89995-964-2

EUR 24.90

Wünsch dir was

Musicland präsentiert:

Wahl der Top Ten „Rock-Klassiker der Siebziger Jahre“

CD von Dweezil Zappa zu gewinnen

Sounds and Visions auf der vierten Musicland-Party: Am 11. September 2010 findet im Theatersaal der Compagnia Buffo in Restrup im nördlichen Osnabrücker Land die vierte Musicland-Party statt. Aus diesem Anlass verlost der Veranstalter, Kulturverein Li.F.T., www.kulturverein-lift.de, die von der Kritik hoch gelobte CD des Sohnes des begnadeten Gitarristen Frank Zappa, Dweezil Zappa.

Ganz in zappaesker Manier lautet der Titel der neuen CD „Return of the Son of…“ Dweezil Zappa spielt auf dieser CD ausschließlich Stücke seines Vaters, so dass sich für Zappa Fans interessante Dejavu’s ergeben. Vergangenheit und Gegenwart treffen auf angenehme Art und Weise aufeinander.

Wahl der Top Ten „Rock-Klassiker der Siebziger Jahre“

So funktioniert die Verlosung: Jeder, der an der Verlosung teilnehmen möchte, wählt aus einer vorgegebenen Liste (siehe Anhang) drei Titel aus und mailt diese an Gisbert Wegener, einen der Musicland DJs unter der Adresse: gisbert.wegener@t-online.de oder postet seine drei Lieblinge auf der Facebook-Seite, http://www.facebook.com/people/Gisbert-Wegener/1593118615.

Der Kulturverein Li.F.T. e.V. ermittelt aus allen eingegangenen Einsendungen (siehe unten) die Top Ten der Rock-Klassiker der Siebziger Jahre. Jeder kann mitmachen! Es ist ausdrücklich, erwünscht diese Verlosung weiter im Netz zu verbreiten!

Bitte in der Mail und beim Posten Namen und Anschrift nicht vergessen.

Die Musicland DJs Harald Keller, Udo Pooschke und Gisbert Wegener präsentieren die Top Ten auf der kommenden Musicland Party am 11. September. Zu allen Top-Ten-Klassikern gibt es entsprechende Videoeinspielungen via Internet auf die Projektionsfläche im Saal.

Die Top Ten ist natürlich nur ein kleiner Teil des Abendprogramms. Alle drei Djs haben wieder in ihren Plattenregalen nach Perlen und Seltenheiten aus der Zeit gesucht, als man mit Begeisterung in die Diskotheken Scala Lastrup, Fiz Oblon Bippen und Drehorgel, Hyde Park Osnabrück fuhr, um dort die neueste Musik zu erleben. Und die allerschönsten Stücke werden sie an diesem Abend auflegen, im passend dekorierten Theater-Saal mit psychedelischer Lightshow und auf der großen Anlage.

Die Musicland Partys lockt inzwischen überregional Musiclandfans an, die z. T. aus Hamburg, Hildesheim, Düsseldorf, Meppen, Lingen, Münster, Osnabrück, dem Sauerland und natürlich aus der nächsten Umgebung anreisen.

Die Preise

Neben der Dweezil-Zappa-CD als 1. Preis erhält der Gewinner freien Eintritt für zwei Personen für die kommende Musicland-Party. 2. Preis ist ein Musicland T-Shirt und freier Eintritt für 2 Personen. Als 3. Preis winkt die hoch gelobte DVD „Meta … die Erinnerung lebt“ über das Leben von Meta Rogall, die bereits in den Sechziger Jahren ihre erste Diskothek, das Haus Waterkant, liebevoll genannt „bei Meta“, in Norddeich eröffnete. Meta Rogall lebt nicht mehr, aber ihre Diskothek existiert heute noch unter Leitung ihres Sohnes Sven Rogall. „Bei Meta“ dürfte vermutlich die älteste existierende Diskothek in Weser Ems sein. Mancher Nordsee-Tourist wird diese Diskothek noch aus seiner Jugend kennen.

Alle Gewinner werden einige Tage vor der Veranstaltung informiert.

Einsendeschluss ist der 4. September 2010.

Bitte ausschließlich drei Stücke aus dieser Liste vorschlagen (in der Zukunft folgen auch Vorschläge aus anderen musikalischen Sparten):

Jimi Hendrix Hey Joe

Doors Riders on the Storm

Santana Black Magic Woman

Rolling Stones Sympathy for the Devil

Eric Burdon & War Tobacco Road

Deep Purple Child in Time

David Bowie Space Oddity

Novalis Sommerabend

Jane Hang Man

Colosseum Lost Angeles

Birth Control Gamma Ray

Aphrodite’s Child The Four Horsemen

Can Mother Sky

America Horse with no Name

Golden Earring Radar Love

Black Sabbath Paranoid

Frank Zappa Camarillo Brillo

Genesis Carpet Crawler

Cream Sunshine of Your Love

Manfred Mann’s Earth Band Father of Day, Father of Night

© Frank Oelkers