Die „Schwarze Hütte“ – ein Wolkenkuckucksheim

Lesetipp:
Das Kalenderblatt verzeichnet den 10. Juni 1991. In der US-Senderkette ABC erlebt die von großer Publicity begleitete Fernsehserie „Twin Peaks“ ihr Finale. In der 31. Spielminute verspricht die auf Erden ermordete und in ein mystisches Zwischenreich, die „Schwarze Hütte“, aufgefahrene Laura Palmer (Sheryl Lee) dem ebenfalls in den Hort des Bösen verbannten FBI-Agenten Dale Cooper (Kyle MacLachlan): „I‘ll see you again in 25 years.“
Wertvolle Worte, denn der Werbeeffekt war enorm, als der US-Abonnementkanal Showtime im Oktober 2014 bekanntgab, die Serie „Twin Peaks“ wieder aufnehmen zu wollen. Da schadete es auch nicht, dass das hellsichtig vorweggenommene Wiedersehen erst 2017, also 26 Jahre später, stattfand. Im „Twin Peaks“-Universum ist Zeit ohnehin ein relativer Begriff.

Mehr dazu, über die Entstehung der Serie und ihre Wiedergeburt in der Printausgabe der aktuellen „Medienkorrespondenz“ unter der Überschrift „Im Wolkenkuckucksheim“, S. 7ff.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: